Sprungziele
Inhalt
12.03.2020

Folie kommt nicht in die (Bio-)Tonne

Der Anteil von Restmüll in den Biotonnen ist in letzter Zeit wieder stark angestiegen. Beim Entleeren der Müllfahrzeuge auf der Deponie kam ein erheblicher Anteil Restmüll (Folien, Plastiktüten, Hundekotbeutel, Bauschutt und Haushaltsmüll) im Biomüll zum Vorschein. Dieser Abfall muss mit erheblichem Personal- und Kostenaufwand wieder aussortiert werden. Die Stadtverwaltung wird durch das beauftragte Abfuhrunternehmen deshalb ab sofort wieder verstärkt den Inhalt der Biotonnen kontrollieren. Biomüll darf nur in Papiertüten oder in Zeitungspapier eingewickelt in die Biotonne eingeworfen werden. Die teilweise im Handel erhältlichen „kompostierbaren“ Folienbiobeutel versuchen Probleme bei der Umsetzung des Biomülls zu Kompost in der Kompostierungsanlage und dürfen daher nicht verwendet werden. Falsch befüllte Biotonnen bleiben von der Abfuhr ausgeschlossen, ebenso Tonnen, deren Inhalt mit Gewalt verdichtet wurde und sich dadurch nicht entleeren lassen. Die Stadtverwaltung bittet um Einhaltung der Bestimmungen und gibt bei Rückfragen gerne Auskunft über die richtige Abfalltrennung.

Biotonne - keine Folien
Biotonne - keine Folien

Randspalte

nach oben zurück