Sprungziele
Inhalt
02.04.2020

Coronavirus - Hilfsmaßnahmen für Unternehmen und Arbeitnehmer

Unternehmer

Die Corona-Krise hat Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft. Möglichst kein Unternehmen soll durch die Epidemie in Existenznot geraten und möglichst kein Arbeitsplatz verloren gehen. Die Bundesregierung erleichtert den Zugang zum Kurzarbeitergeld. Leiharbeitnehmer sind künftig eingeschlossen, und es müssen nur zehn Prozent der Beschäftigten von Kurzarbeit betroffen sein, damit die Regelungen greifen. Selbstständige und kleine Unternehmen können Soforthilfe beantragen.

Arbeitnehmer

Arbeitnehmer in Deutschland sollen in der Coronakrise durch öffentlich finanziertes Kurzarbeitergeld vor Arbeitslosigkeit geschützt werden. Der Bundestag beschloss am Freitag, den 13. März im Eilverfahren einstimmig ein Gesetz für erleichtertes Kurzarbeitergeld. Mehr Unternehmen als bisher können ab sofort die Leistungen bei der Arbeitsagentur beantragen - rückwirkend zum
1. März 2020.

Weitere Informationen zu den umfangreichen Fördermöglichkeiten finden Sie auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (https://www.mkk.de/aktuelles/corona/wirtschaft_1/corona_wirtschaft.html).

Für den Inhalt verantwortlich:

Main-Kinzig-Kreis
Barbarossastr. 16-24
63571 Gelnhausen
Telefon: 06051 85-0
Fax: 06051 85-77
Email: info@mkk.de

nach oben zurück